Turismo Atiende turismoatiende@sernatur.cl +56 2 27318337

Foto: Alto El Loa Foto: Alto El Loa Foto: Alto El Loa Foto: Alto El Loa

Alto El Loa

Tauchen Sie ein in die Atacameño-Kultur in Chiu Chiu und lernen Sie die Kirche kennen; eine der ersten, die in Chile gebaut wurde. Besuchen Sie das Observatorium Paniri Caur, das moderne Beobachtung mit der Kosmovision der Anden verbindet.

Lernen Sie die typische Gegend von Ayquina kennen, wo jedes Jahr das Fest der Jungfrau von Guadalupe gefeiert wird. Und in Caspana lassen Sie sich von den grünen Terrassen überraschen, die im Kontrast zu den Häusern aus rosa Stein, Lehm und Strohdächern stehen. Besuchen Sie unbedingt die Kirche aus dem 17. Jahrhundert und das Ethnographische Museum.

C / 0°C
Saturday
Alto El Loa

Prob. de precipitaciones: 2%Humedad: 35% Viento: a 10 km/h.
  • VIE
  • SAB
  • DOM
  • LUN
  • MAR
  • MIER
Wie kommt man dorthin?

Finden Sie Informationen zur Anreise zu diesem Ziel

Siehe auf der Karte

Entdecken Sie die Reize Alto El Loa

  • Chiu Chiu

    Ein Muss für Touristen, die dem Inkapfad folgen. Der Ort ist eine Oase mitten in der Wüste. Bewohnt von Gemeinschaften der Atacameños, deren bedächtiger Lebensrhythmus nur durch religiöse Feste unterbrochen wird, die, abhängig vom Patron, den Verzehr von „Challas“, Mehl oder „Chicha de Algarrobo“ beinhalten.

    Probieren Sie die typischen Speisen des Nordens und besuchen Sie unbedingt die sehr alte Kirche San Francisco aus dem 16. Jahrhundert. Sie ist die älteste Kirche Chiles und wurde durch tausende einheimischer Arbeiter errichtet. Treten Sie ein und lassen Sie sich bezaubern: Die Kirche ist aus Lehmziegeln und Kaktusholz errichtet.

  • Ollagüe

    Direkt an der Grenze liegt dieses Dorf, in dessen Hintergrund sich wie eine Wand die beiden Vulkane Ollgüe und Aucalquincha auf über 5.000 Meter erheben. Weiter südlich stellen die Salzseen Carcote und Ascotan Ihre Zähigkeit auf die Probe, mit Temperaturen zwischen -23º C und 25ºC.

    Sie mögen Karneval? Der Ort im Altiplano erwartet Sie mit Festen, die religiöse und heidnische Einflüsse mischen. Genießen Sie die farbenprächtigen Tänze und die eingängige Instrumentalmusik beim Marienfest „Nuestra Señora del Rosario de Andacollo“ im Dezember und dem Fest des heiligen Antonius im Juni.

Chiu Chiu

Ein Muss für Touristen, die dem Inkapfad folgen. Der Ort ist eine Oase mitten in der Wüste. Bewohnt von Gemeinschaften der Atacameños, deren bedächtiger Lebensrhythmus nur durch religiöse Feste unterbrochen wird, die, abhängig vom Patron, den Verzehr von „Challas“, Mehl oder „Chicha de Algarrobo“ beinhalten.

Probieren Sie die typischen Speisen des Nordens und besuchen Sie unbedingt die sehr alte Kirche San Francisco aus dem 16. Jahrhundert. Sie ist die älteste Kirche Chiles und wurde durch tausende einheimischer Arbeiter errichtet. Treten Sie ein und lassen Sie sich bezaubern: Die Kirche ist aus Lehmziegeln und Kaktusholz errichtet.

Kultur
Abenteuer und Sport
Weine und Gastronomie
Ollagüe

Direkt an der Grenze liegt dieses Dorf, in dessen Hintergrund sich wie eine Wand die beiden Vulkane Ollgüe und Aucalquincha auf über 5.000 Meter erheben. Weiter südlich stellen die Salzseen Carcote und Ascotan Ihre Zähigkeit auf die Probe, mit Temperaturen zwischen -23º C und 25ºC.

Sie mögen Karneval? Der Ort im Altiplano erwartet Sie mit Festen, die religiöse und heidnische Einflüsse mischen. Genießen Sie die farbenprächtigen Tänze und die eingängige Instrumentalmusik beim Marienfest „Nuestra Señora del Rosario de Andacollo“ im Dezember und dem Fest des heiligen Antonius im Juni.

Kultur
Natur